01.03.2021 | Covid 19

Als vor nun mehr als einem Jahr die COVID-19 Pandemie begonnen hat unser aller Leben zu bestimmen, haben wir uns bei grösstem Optimismus nicht vorstellen können, dass unser Praxisteam bereits ein Jahr später mit Hilfe der neu entwickelten Impfstoffe von AstraZeneca und Biontech immunisiert werden konnte. Bei aller berechtigten Kritik an den politischen Prozessen: Die Menschen "an der Front" der Pandemie-Bekämpfung in den Gesundheitsämtern und Impfzentren leisten seit Monaten übermenschliches.

 

Unser Team wurde kurz nach der Änderung der Priorisierungs-Systematik angeschrieben und innerhalb von Tagen geimpft. Die zugrunde liegenden politische Entscheidung forderte die Organisatoren in besonderer Weise und verdienen auch hier ein grosses Lob für die tatsächliche Umsetzung der Impfung. Danke dafür. Meine Mitarbeiter, die seit über einem Jahr tapfer an meiner Seite die zahnärztliche Versorgung ohne Unterbrechung trotz aller Ängste und persönlichen Besorgnis aufrecht erhalten haben danke ich von ganzem Herzen für Ihr Vertrauen in meine Führung. Wir sind als Team eng zusammengewachsen, die "Alles wird gut" Familie ist entstanden, wie es eine Mitarbeiterin formulierte.

Dennoch lassen wir nicht nach immer wieder täglich die Lage neu zu bewerten und die Maßnahmen anzupassen, die wir zu Ihrer Sicherheit eingeführt haben. Die seit vielen Jahren üblichen und eingeübten Hygieneregeln haben uns - wie alle Zahnärzte-Teams auf der ganzen Welt - gesund bleiben lassen. Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die in den unsicheren Momenten der ersten Tage der Ausbreitung mit FFP-2 Masken und Schutzausstattung mit mir weiter gearbeitet haben. Es gehört zum klein gedruckten im medizinischen Berufsfeld die Patienten nicht allein zu lassen - das ist uns gelungen.

Dennoch nehmen wir auch Maßnahmen mit in die "Normalität". Die Kopfhauben der Mitarberinnen bleiben dauerhafter Teil der Schutzausstattung bei operativen Eingriffen. Die schicken Poloshirts haben wir mit professionellen OP-Kasacks getauscht - das wird so bleiben. Diese Textilien widerstehen auch wirksamen Desinfektionswaschmitteln und bleiben im Alltag unsere Berufskleidung.

Etwas wehmütig verabschieden wir uns von der Wartezimmer-Lektüre. Unser Wartezimmer wird von einem Luftfilter per Laser stetig auf Reinluft optimiert, das gesamte Raumluft-Volumen wird mehrfach pro Stunde gereinigt und mit einem Laser-Interferenz-Verfahren die Raumluft untersucht.

In der Zeit, in der wir nicht bis zum Anschlag ausgelastet waren habe ich Zeit gefunden, die Digitalisierung der Praxis erheblich voranzutreiben. Sie können Sie in Zukunft auf Wunsch Inlays, Kronen und sogar Brücken an einem Tag erhalten. Wir nehmen auch die wirtschaftlichen Sorgen vieler Familien in diesen Zeiten ernst und ermöglichen weitreichende Teilzahlungsprogramme um hervorragende Zahnmedizin bezahlbar zu halten.

So nehmen wir viele Impulse aus der COVID-Zeit mit in den Alltag und bleiben dabei.